Rückentraining

Rückentraiing

Rückentraining

Viele Menschen leiden unter Rückenbeschwerden. Diese können durch eine einmalige Verletzung entstanden oder auch chronischer Natur sein. In häufigen Fällen kann ein Training der Rückenmuskulatur Schmerzen oder weiteren Vorfällen vorbeugen; das Rückentraining kann sogar aktuelle Beschwerden lindern. Dennoch sollte vor einem Training unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Zudem ist es ratsam, sich von ausgebildeten Trainern beim Workout beraten zu lassen.

Rückentraining zuhause

Tendenziell muss zunächst festgehalten werden, dass die Rückenmuskulatur ohne weitere Hilfsmittel nur schwer zu trainieren ist. Es gibt nur wenige Übungen, die sich spontan und ohne großen Aufwand ausüben lassen. Eine bekannte Übung für die lange Rückenmuskulatur sind die sogenannten Hyperextensions. Hierbei legt man sich flach auf den Boden und hebt die ausgestreckten Gliedmaßen langsam von Boden ab. Auch die Schultern und der Oberkörper werden angehoben. Eine Variation dieser Übung lässt sich auf dem Bett oder vergleichbaren Möbeln ausführen. Hierbei ragt der Oberkörper über die Bettkante hinaus; allerdings muss hier ein Gegengewicht auf die Beine drücken.
Durch das verhältnismäßig günstig zu erwerbende Tür-Reck ergibt sich eine weitere Möglichkeit für das Rückentraining zuhause. An einer stabilen Tür angebracht, bieten sich Klimmzüge an. Klimmzüge sind eine gute Übung für den Latissimus, den großen Rückenmuskel. Vor allem Männer legen großen Wert auf diesen Muskel, da er beliebte V-Form des Oberkörpers verstärkt.

Rückentraining im Fitnessstudio

In einem Fitnessstudio ergeben sich natürlich viele weitere Möglichkeiten, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Sollte man etwa Klimmzüge nicht mit dem eigenen Körpergewicht bewältigen können, eignet sich der Latisimuszug sehr gut. Hierbei wird nicht der Körper nach oben gezogen, sondern das Trainingsgewicht zum Körper. Das entsprechende Gewicht kann je nach körperlicher Fitness oder Trainingsziel angepasst werden.
Weiterhin erfreut sich auch das sogenannte Rudern großer Beliebtheit. Auch hier wird das Trainingsgewicht zum Körper gezogen, allerdings erfolgt diese Bewegung in einer waagerechten Ebene; beim Latisimuszug erfolgt die Bewegung in senkrechter Ebene. Diese Übung ist ebenfalls geeignet um den Latissimus zu trainieren, beansprucht aber zudem den Trapezmuskel, der bis in den Nacken führt.

Trainingsvarianten

Auch das Rückentraining kann je nach Trainingsziel variiert werden. Männer, die auf den Muskelaufbau fokussiert sind, wählen möglichst hohe Gewichte, mit denen sie eine Übung in 3 Sätzen à 6 bis 8 Wiederholungen ausführen. Idealerweise wird das Gewicht so gewählt, dass jede Wiederholung korrekt ausgeführt werden kann.
Frauen entscheiden sich in der Regel für ein Rückentraining, in dem die Wiederholungszahl bei 15 bis 20 Wiederholungen liegt. Das Trainingsgewicht wird entsprechend reduziert.

Rückenbeschwerden den Kampf ansagen
Neck and back pain

Rückenschmerzen sind ein leidiges Thema der heutigen Generation. Rund 80 Prozent der Weltbevölkerung leiden in ihrem Leben häufiger unter heftigen Rückenschmerzen.

Mit regelmäßigem Sport kann man den Rückenschmerzen den Kampf ansagen. …

Rückenbeschwerden den Kampf ansagen weiterlesen →