Brustmuskeltraining

Brustmuskeltraining Brustmuskeltraining dient dem Ziel, die Muskulatur des Brustbereiches gezielt zu stärken oder zu definieren. Dabei gibt es verschiedene Formen des Brustmuskeltrainings; je nach verfolgtem Zweck und zeitlichem Aufwand, den man für ein entsprechendes Training aufbringen möchte, gestaltet sich ein geeigneter Trainingsplan.

Brustmuskulatur

Am Brustmuskeltraining können unter anderem der große Brustmuskel (auch als Musculus Pectoralis mayor bezeichnet) und der kleine Brustmuskel (Musculus Pectoralis minor) beteiligt sein. Beim Krafttraining wird dabei meist der große Brustmuskel angesprochen. Der große Brustmuskel bedeckt dabei etwa die komplette Vorderseite der Rippen. Verschiedene Formen des Brustmuskeltrainings sprechen auch bevorzugt einzelne Teile der Brustmuskulatur an; so zielt beispielsweise Brustmuskeltraining, das auf einer Schrägbank durchgeführt wird, vorzugsweise auf eine Stärkung der oberen Brustmuskulatur ab. Ist der Oberkörper dagegen nach unten geneigt, so wird vornehmlich der untere Muskelbereich der Brustmuskulatur trainiert.

Übungen beim Brustmuskeltraining

Ein Brustmuskeltraining kann beispielsweise im Rahmen eines Krafttrainings erfolgen; üblicherweise erfolgt diese Form von Training in den meisten Fällen durch Männer. Zu den klassischen Übungen des Brustmuskeltrainings zählt beispielsweise das Bankdrücken; hierbei liegt der Sportler mit dem Rücken nach unten auf einer Bank und fasst eine Hantelstange mit beiden Händen, die ungefähr schulterbreit voneinander entfernt sind. Das Bankdrücken eignet sich außerdem zur Bestimmung der sogenannten Maximalkraft des Brustmuskels.
Eine weitere Version ist das Bankdrücken mit Kurzhanteln; hier ist unter anderem Koordination gefragt und die Brustmuskulatur wird gleichmäßig beansprucht. Als sogenannte Fliegende wird es bezeichnet, wenn ein Sportler im Liegen zwei Kurzhanteln jeweils seitlich neben dem Körper hält. Die sogenannte ‘Butterfly’-Übung wird in der Regel vornehmlich angewandt, um die Brustmuskulatur zu definieren.
Bevor mit einem Brustmuskeltraining begonnen wird, empfehlen Experten ein Aufwärmen der Brustmuskulatur, um Verletzungen vorzubeugen.

Trainingsorte

Während Brustmuskeltraining beispielsweise in einem Fitnessstudio möglich ist, kann es auch zu Hause durchgeführt werden; hierbei hängt die Art des Trainings unter anderem ab von den Trainingsgeräten, die zur Verfügung stehen. Entsprechende Trainingsgeräte können dabei fixiert sein oder auch flexibel (so wie beispielsweise Lang- und Kurzhanteln, Therabänder oder Pezzi-Bälle).

Trainingsmotivation

Vor dem Start eines gezielten Brustmuskeltrainings kann es zunächst hilfreich sein, die individuellen Trainingsziele festzulegen (ist ein Training beispielsweise medizinisch oder ästhetisch motiviert; soll vornehmlich die Muskelkraft oder auch die allgemeine Fitness verbessert werden, etc.). Um die eigene Trainingsmotivation aufrecht zu erhalten, wird dann häufig empfohlen, auf einem Trainingsplan jeweilige Trainingseinheiten festzuhalten, um die Regelmäßigkeit des Trainings kontrollieren zu können.

Bankdrücken
bankdrücken

Neben Kreuzheben und Kniebeugen zählt Bankdrücken zu den drei grundlegendsten Fitnessübungen im Kraftsportbereich. Das Besondere an diesen drei Übungen stellt der effektive Muskelaufbau dar, keine anderen Übungen trainieren so viele Muskelgruppen auf einmal.

Bankdrücken gehört demnach zur effektivsten Übung für …

Bankdrücken weiterlesen →